Ponygruppe 1.0 & 2.0

Ist ihr Kind bereits 9 Jahre? Dann ist unsere Ponygruppe der Ideale Start ins Reiten:

Unsere Ponygruppen:

 In dieser Gruppe lernen Kinder ab 9 Jahren (bis 11 Jahre) spielerisch von den Trainern und den Erfahrungen der anderen Kinder, wie man Pferde von der Koppel holt, halftert, führt, sowie richtig putzt und sattelt. Es handelt sich um ein Reiteinstiegskonzept und jedes Kind hat Zeit in seiner Geschwindigkeit zu lernen. Gemeinsam mit anderen Anfängern, machen die Kinder an ihre Aufmerksamkeitsspanne angepasst erste Reiterfahrungen und lernen vor allem den Partner Pferd kennen.

Wenn die Kinder die Basics beherrschen steht eine kleine Prüfung an für die fortgeschrittene Ponygruppe 2.0. In dieser Gruppe wird dann ganz bewusst im Abteilungsstil 30 Min am Stück geritten um die Konzentration der Kinder auf den weiterführenden Reitunterricht zu erweitern und die Qualitäten von Schritt, Trab und Galopp Reiten zu verbessern. Auch hier haben die Kinder, die gerade nicht auf dem Pferd sitzen zusätzliche Aufgaben am Boden zu meistern.

Ablauf und Kosten:

Die Ponygruppen werden vom Verein KBVL Sektion Reiten immer Mittwochs und Freitags 15:30-17:00 Uhr sowie Samstag 9:30-11 Uhr und Sonntag 13:30-15:00 Uhr durchgeführt.

Schnuppern kostet 25€ pro Einheit (90 Minuten) und über die Bedingungen der Vereinsmitgliedschaft im KBVL e.V. SEKTION REITEN berät Sie gern der Trainer vor Ort.

Warum Ponys? Warum lernt das Kind nicht auf Großpferden?

Pferde sind Fluchttiere und somit immer im Hier und Jetzt. Das bedeutet, dass eine Sekunde Unachtsamkeit des Führenden oder Reiters zu unvorhersehbaren Reaktionen des Pferdes oder Ponys kommen kann. Ein Kind hat einen viel besseren Überblick über ein kleineres Pferd. Wohlbemerkt wiegen auch unsere Shetlandponys ca. 250kg. Diese gilt es zu „beherrschen“ und überblicken. Daher ist es wirklich wichtig für die Kinder erstmal mit „kleinen“ Pferde zu arbeiten um sicherer für die großen Pferde zu werden.

Da die GRAND TAMINO RANCH über verschieden große Ponys und Pferde verfügt, werden wir natürlich entsprechend der Kinder das passende Pony/Pferd auswählen um optimal lernen zu können.

Maja ist 10 Jahre alt und dieses PFerd ist zu groß für sie…
Das Shetty wiederum ist zu klein…
Dusty ist genau richtig…

Warum Freispielbereich?

Kinder haben eine ausgeprägte Phantasiewelt und ihre natürliche Art der Verarbeitung von all dem vielen Neuen, was auf sie einstürmt, ist das Spiel. Einerseits gibt es für sie die erlebte, vermittelte, beobachtete Realität und andererseits die Verinnerlichung im selbstständigen Spiel – das “so tun als ob”, das Ausprobieren, das ‘Nachspielen’ und das Experiment mit dem, was vorhanden ist. Neues erfassen und es im Spiel verinnerlichen ist kindgerechtes Lernen!

Die Kinder sind verschieden, haben verschiedene Interessen und unterschiedliche Zugangswege. Damit sie sich selbstständig verschiedenen Tätigkeiten widmen können, werden die Angebote hierfür vielseitig, ansprechend und leicht handhabbar vorbereitet. Die Kinder zeigen mit ihrer Wahl der (Spiel-) Tätigkeit ihren individuellen Zugang. 

Nach Montessori sollen Kinder frei wählen können, mit welchem Material – aber auch wie lange- sie sich damit beschäftigen. Die Methode setzt damit ihren Schwerpunkt immer auf die Lernenden – das Kind als Leiter seiner eigenen Entwicklung hin zur idealen Entfaltung seines inneren Bauplans.  Indem die Kinder lernen ihrem eigenen Rhythmus und den eigenen Interessen zu folgen, erleben sie  Selbstvertrauen und Selbstständigkeit.

Kommentare sind geschlossen